Unser Martinsfest am 5. November 2021

Endlich konnte es wieder stattfinden – das große Fest anlässlich unseres Schulpatrons des Heiligen Martins.

In diesem Jahr begann der Tag mit zwei aufeinanderfolgenden Gottesdiensten. Hier wurde in Gedichtform die bekannteste Geschichte aus dem Leben des Martin von Tour von den dritten Klassen aufgeführt. Wir sangen mit Inbrunst die geübten Martinslieder, so schön, dass dies in diesem Jahr wieder möglich war. Im Anschluss erwartete Martin samt seinem braven Pferd Ella auf dem Schulhof die Kinder. Jedes Kind durfte das Pferd streicheln, es mit einem Apfel oder einer Möhre füttern und dem Martin Fragen stellen. Auch konnten hier fleißig Klassenfotos gemacht werden. Als Überraschung erhielt jede Klasse in diesem Jahr einen riesigen Weckmann, den alle – nach dem Vorbild des Heiligen Martins – miteinander im Klassenraum teilten. Im Laufe des Schulmorgens hörte man noch viele Martinslieder aus den offenen Klassentüren.

Um 18.00 Uhr war es dann endlich soweit: Die Kirchenglocken läuteten feierlich den Martinszug ein und alle acht Klassen mit ihren tollen, selbst gebastelten Laternen setzten sich nacheinander und auf Abstand in Gang. Musikalisch wurden die fröhlichen Lieder von der „Kapelle Freiweg“ und dem „Spielmannszug TV Eiche“ begleitet. Singend und motiviert durch die vielen Menschen am Straßenrand zogen die Grundschulkinder durch die Straßen Selhofs und brachten mit Ihrem Laternen Licht in den Stadtteil rund um die Schule. Zur Sicherheit wurden die Gruppen von der Freiwilligen Feuerwehr, der Polizei und den Maltesern begleitet. Am Schluss erhielten dann alle Kinder, alle Gäste und Freunde einen Weckmann auf dem Schulhof. Dieser war durch zahlreiche Lichterketten und Schullaternen, mit denen die Eltern der Schulpflegschaft den Schulhof schmückten, beleuchtet. So war der Weg zur Weckenverteilung durch Licht vorgezeichnet und alle Kinder konnten gefahrlos und auf Abstand den Martinszug im Freien ausklingen lassen.

Es war ein schöner Martinstag und wir sind glücklich, dass wir ihn wieder miteinander erleben durften.