Am Dienstag, 6.9.2022 machten sich auf Initiative von Frau Heinkel (Saxophonistin) alle Klassen unserer Schule auf den Weg zur Erlöserkirche. Das Saxophonquartett „Ardey“  aus Baden-Württemberg und Erzähler Oliver Dermann bescherten uns ein ganz besonderes Erlebnis. Herr Dermann als Tierwärter eines Zoos gekleidet führte gekonnt durch die verschiedenen Musikstücke des Orchesterwerkes „Karneval der Tiere“ des Komponisten Camille Saint-Saens. Er stellte sehr anschaulich die verschiedenen Tiere vor, die in den jeweiligen Stücken vorkommen und Hauptfiguren der Musik sind. In den einzelnen Musikstücken setzt der Komponist verschiedene Tiergeräusche und Bewegungen musikalisch um. So fliegen die Schwalben im Tiefflug durch das Kirchenschiff, die Schildkröte tanzt auf ihre ganz eigene Weise einen langsamen Cancan, die Wildpferde galoppieren durch die Steppe und die Hühner picken hektisch im Boden. Eine besondere Mitmachsequenz stellte das Musikstück über die Fische dar. Die Zuschauer durften mit den Händen die Wellenbewegungen der schwimmenden Fische sowie das Glitzern der Sonnenstrahlen in Bewegungen umsetzen und so die entsprechenden Musikpassagen begleiten. Beliebt waren auch die kleinen und großen Kängurukinder, die so gerne verstecken spielen. Beeindruckt hat auch der Löwe, die in seiner ersten Gesangsstunde seine Lehrerin an die Wand gebrüllt hat. Unglaublich erschien der Schwan, der die Gedichte von Rilke unter Wasser den Fischen vortrug. Beim Kuckuck, der als Lehrer der Waldschule umhergeht und den Schülern über die Schulter schaut und dabei stets seinen Ruf verlauten lässt, mussten die Kinder genau aufpassen und mitzählen, wie oft der Kuckuck seine Schüler lobte. Am Ende durften die Kinder zum Finale aufstehen und mittanzen. Der lange Applaus bewies den Musikern und Musikerinnen, dass sie mit Ihrer Musik die Herzen der Kinder erreicht hatten und zu einem besonderen Erleben beigetragen haben. Ein herzliches Dankeschön an das gesamte Ensemble. Finanzieren konnten wir diese Gemeinschaftsveranstaltung durch Mittel des Förderpakets „Ankommen und Aufholen nach Corona“.