Impressionen vom Tag der offenen Tür

Der Tag der offenen Tür war nicht nur für die zukünftigen Kinder und Eltern ein spannendes Erlebnis. Auch unsere Schülerinnen und Schüler waren aufgeregt und gespannt. Sie hatten sich gut vorbereitet und konnten an den verschiedenen Ständen unsere Schule gut präsentieren. Vorgestellt wurden Projekte und Unterrichtsvorhaben sowie Lernmaterialien zu verschiedenen Fächern. Es gab einen Bewegungsparcour in der Martinsoase und einen Stand des Fördervereins, an dem alle Kinder einen Button zum Anstecken erhielten und die Eltern sich über die Arbeit des Vereins informieren konnten.

Nach einem großen Morgenkreis mit Begrüßung und Liedern sowie musikalischen Beiträgen durften die Gäste sich an den Ständen informieren und mit der kommissarischen Schulleiterin Frau Strotmann, den Lehrerinnen und den Schülerinnen und Schülern ins Gespräch kommen. Anschließend gab es die Möglichkeit an einer Führung durch die Räumlichkeiten der Schule und der OGS teilzunehmen.

Kunstprojekt – bunte Vielfalt

Schon seit dem letztem Schuljahr wird unsere Schule von der Bonner Künstlerin Katrin Könker begleitet. Unter dem Motto „Unsere bunte Welt“ arbeiteten 45 Jungen und Mädchen der zweiten und dritten Klassen auf ganz unterschiedliche Art und Weise. So entstanden z. B. bunte Hütten aus Ton, Holzengel, Herbstbäume mit buntem Laub, plastische Weltallbilder bis hin zu einem bunten Globus aus Mosaiksteinen. Aktuell wird im zweiten Schuljahr fleißig gewerkelt. Unser Projekt wird übrigens vom Bildungsministerium NRW gefördert.

Krokuspflanzen am 8.10.2021

Die Kinder der ersten und zweiten Klassen haben heute Krokusse gepflanzt. Auf einer großen Wiese auf dem neuen Friedhof wurden die Kinder von Herrn Habicht-Benthin bereits mit Schaufeln und Krokuszwiebeln empfangen. Mit Freude und Muskelkraft haben die Kinder eine Schulstunde mehrere hundert Zwiebeln verteilt und sind nun schon auf den Frühling gespannt, wenn die Blüten ihre Pracht entfalten. Hier einige Kinderbeiträge dazu:

Das Krokuspflanzen war anstrengend. Aber es hat Spaß gemacht. Wir haben Regenwürmer gefunden. Mit spitzen Schaufeln haben wir durch die Erde gestochen.  Charlotte 2b 

Ich habe 12 Krokusse eingepflanzt. Es war schön, weil wir so viele Würmer gefunden haben. Felicia 2b 

Ich fand toll, dass wir ganz, ganz viele Regenwürmer gefunden haben. Die habe ich alle Cilia gegeben. Die hat sie dann verbuddelt in einem großen Loch.  Nele 2b 

Ich fand es etwas ekelig mit den Würmern. Ich habe alle Zwiebeln eingepflanzt. Das waren ganz schön viele. Mailin 2b 

Mit hat es viel Spaß gemacht. Einige hatten Matschhosen an, die konnten so besser die Krokusse einpflanzen. Leider ist meine Schüppe kaputt gegangen, weil ich zu fest am Stil gedrückt habe. Jonna 2b 

Teilnahme am Kinder- und Jugendforum

Die dritten und vierten Klassen unserer Schule haben bereits vor den Sommerferien mit großer Freude auf die Anfrage Herrn Brehms (Jugendpfleger der Stadt Bad Honnef) reagiert und Vorschläge und Ideen gesammelt, die für sie bei der Gestaltung einer Stadt wichtig sind und die bei der Planung neuer Bauvorhaben oder baulichen Änderungen in Bad Honnef Beachtung finden sollen. Neben einem Wald- oder Wasserspielplatz könnte auch die KASCH als Kindermuseum ausgebaut werden. (Nur um einige Vorschläge zu nennen.)

Am 5.10.2021 wurden diese Ideen im Ratssaal ausgestellt. Teilgenommen haben auch andere Schulen aus Bad Honnef. Unser Bürgermeister Otto Neuhoff hat sich mit unseren Schülern und Schülerinnen lebhaft ausgetauscht. Dabei fand besonders die schwierige Verkehrssituation und die Sicherheit der Schulwege in Selhof Beachtung. 27 Briefe unserer Viertklässler zeigten wohl doch Wirkung!

Sozialpädagogische Fachkraft zur Unterstützung in den ersten beiden Schuljahren

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtige,

mein Name ist Stephanie Bendels-Kämmer und ich bin seit diesem Schuljahr 21/22 als Sozialpädagogische Fachkraft für die Schuleingangsphase an der Sankt Martinus Grundschule tätig.

Im Mittelpunkt der Arbeit steht die ganzheitliche Förderung von Kindern in der Schuleingangsphase in ihrem Schul- und Unterrichtsalltag.

In enger Zusammenarbeit mit den Lehrkräften gebe ich individuelle Hilfestellungen für die Kinde im 1. und 2. Schuljahr. Die Förderung setzt hierbei immer am jeweiligen Entwicklungsstand der Kinder an. Neben der Diagnostik, dem Entwickeln und Einüben individueller Lösungsmöglichkeiten biete ich ebenfalls Hilfen zur Stärkung der Persönlichkeitsentwicklung, des Selbstwertgefühls und der Selbstständigkeit unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Lebenslagen. Die Förderung kann entweder in Teamarbeit innerhalb des Klassenverbandes, extern in Lerngruppen oder auch in Einzelarbeit erfolgen.

Kinder kommen mit sehr unterschiedlichen Lernausgangslagen in die Grundschule und ich versuche den Kindern als Mitglied eines Multiprofessionellen Teams dabei zu helfen, Schule als Lebensraum so zu gestalten, dass alle darin ihren Platz finden.

Folgender Bereiche stehen im Mittelpunkt meiner Förderung:

-Mathematik
-Sprache
-Motorik
-Wahrnehmung
-Sozial-emotionale Entwicklung

Ein weiteres Arbeitsfeld ist die Mitarbeit beim Übergang von der KitTa in die Grundschule sowie bei der Schuleingangsdiagnostik.

Zudem bin ich Ansprechpartnerin bei Erziehungsfragen zu schulischen und außerschulischen Belangen.

Ich freue mich auf die Arbeit mit ihren Kindern!
Es grüßt Sie
Stephanie Bendels-Kämmer

Am 2. Oktober 2021 ist unser Tag der offenen Tür!

Einladung in die KGS Sankt Martinus

Liebe Vorschulkinder,

möchtet ihr wissen, wie es in der Sankt Martinus zugeht, erfahren, wie dort die Kinder lernen, den Schulalltag gestalten und die Schulgemeinschaft erleben?

So besucht unsere Schule am Tag der offenen Tür am Samstag, den 2. Oktober 2021.

Die Schule öffnet ihre Türen, damit alle interessierten Kinder und Eltern unsere Lernwelt kennenlernen können. Wir laden euch herzlich mit euren Eltern für eine Stunde in die Sankt Martinus Schule ein:

  1. am Samstag, den 2. Oktober 2021 von 8.30 Uhr bis 9.30 Uhr

                                              oder

  • am Samstag, den 2. Oktober  2021 von 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr.

Dort könnt ihr

  • einen Morgenkreis erleben
  • euch an Stationen über Projekte, die uns am Herzen liegen, Informieren
  • das Schulgebäude und den OGS-Ausbau besichtigen
  • einzelne Lehrerinnen und SchülerInnen treffen

Für den Besuch der Schule gelten für die Erwachsenen die 3 G-Regeln (genesen – geimpft – getestet). Auch bitten wir alle Eltern um die Anmeldung mit Angabe der Kontaktdaten über den unteren Abschnitt oder über eine Mail an stefanie.lux@sankt-martinus-schule.de

Wir freuen uns, wenn Ihr uns besuchen kommt.

Liebe Grüße

Irmine Strotmann, das Kollegium, alle SchülerInnen und das Team der OGS

https://www.sankt-martinus-schule.de/wp-content/uploads/2021/09/Einladung-zum-Tag-der-offenen-Tuer.docx

Wir möchten die Sankt Martinus Schule kennenlernen und melden uns zu einem Besuch

O am Samstag, den 2. Oktober von 8.30 Uhr bis 9.30 Uhr an.

O am Samstag, den 2. Oktober von 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr an.

                                                                         (bitte Zutreffendes ankreuzen)

Unsere Kontaktdaten (Namen, Adressen, Telefonnummern) lauten:

Leckeres Vergnügen am Eiswagen

Um den Schülern den Einstieg ins Schulleben nach den Sommerferien zu versüßen hat sich der Förderverein der Sankt Martinus Schule etwas ganz Besonderes ausgedacht. Am Freitag, den 20.8.21 durften sich alle SchülerInnen am Eiswagen ein Eis selbst zusammenstellen. Der Förderverein Tintenkläcks hat dies mit einer großzügigen Spende möglich gemacht.😊👍🏽

Einschulung

Am 19.8.2021 durften wir in unserer Schule die neuen ErstklässlerInnen und ihre Familien begrüßen. Für die Klassen 1a und 1b fand jeweils ein Gottesdienst mit Herrn Pastor Arend und eine anschließende Einschulungsfeier in der Martinskirche statt. Während des Gottesdienstes segnete Pastor Arend jedes Kind auf sehr persönliche Weise. Frau Strotmann als kommissarische Schulleiterin sprach die einleitenden Grußworte zur Einschulungsfeier und nahm Bezug auf das Thema „Schmetterling“. Die Raupe symbolisiert das Ende der Kindergartenzeit und der Schmetterling steht für den Neubeginn und die neuen Möglichkeiten, die den Schulkindern nun offen stehen. Die Gestaltung des Gottesdienstes und die der anschließenden Begrüßungsfeier übernahmen die älteren Schülerinnen und Schüler unserer Schule. Mit Gesang, Mitmachlied und kleinem Spiel rund um die Schultüte konnten sich die ErstklässlerInnen schon ein wenig mit den Kindern und Erwachsenen unserer Schule vertraut machen. Am Ende der Feier wurden die Kinder aufgerufen und gingen mit ihrer Klassenlehrerin in den Klassenraum. Auf dem Weg dorthin begleiteten sie alle Zweit,-Dritt-, und Viertklässler der Sankt Martinus Schule mit einem Spalier und dem Lied „Herzlich willkommen“. Während die EinschülerInnen ihre erste Unterrichtsstunde erhielten, konnten sich die Eltern auf dem Schulhof mit Getränken und Gebäck stärken und ein wenig kennenlernen. Das Buffet hatten die Eltern der Klassen 2a und 2b organisiert. Herzlichen Dank!

Nun wünschen wir den Kindern und Eltern der beiden ersten Klassen einen guten Start in unser Schulleben!

Alles nur heiße Luft?

Die Katholische Grundschule St. Martinus ist Partnerschule des Netzwerkes „Bad Honnef lernt Nachhaltigkeit“ und erarbeitet in dem vom LIONS CLUB Bad Honnef geförderten Service Learning Projekt wertvolle Ideen, wie sich die Stadt durch mehr Grün gegen die Folgen des Klimawandels wappnen kann.
Und während der Deutsche Wetterdienst vor Wärmebelastung warnte und in vielen Städten Deutschlands die „Fridays for Future“-Demonstrationen wieder beginnen, waren die Kinder der Klasse 4a der St.-Martinus-Grundschule mit ihrer Klassenlehrerin Stefanie Lux und den Praktikantinnen in Selhof auf dem Vormarsch. Auf der Suche nach “Hitzeinseln“ und „Grünen Oasen“ waren die Bushaltestellen und Vorgärten in den Bereichen Menzenberger Straße, Kucksteinstraße, Afelspfad, Feilweg und Linzerstraße die Zielorte ihrer Untersuchung. Die dazu notwendigen digitalen Messgeräte stellte die Bad Honnef AG zur Verfügung.

Die Ergebnisse der Messungen sind besorgniserregend! Schon morgens um 9:05 Uhr maß Phineas unter dem Glasdach der Bushaltestelle Selhof Sparkasse 31°C. An der Außenstelle „Wohnen für Menschen mit Behinderung“ der Hohenhonnef GmbH im Krachsnußbaumweg suchten Julius und Jonas dann vergeblich nach einer Wartebank, einem Regendach oder einem Schatten spendenden Baum. Richtig unangenehm wurde es gegen 9:30 Uhr an den Bushaltestellen Neuer Friedhof an der Linzer Straße. Hier fühlten sich Tamira und Hannah während des morgendlich hohen Verkehrsaufkommens unter den Glasdächern nicht nur wie im Treibhaus, sondern waren froh um die Einhaltung der AHA-Regeln. Denn die Abgase der vorbeifahrenden Autos standen geradezu vor ihnen in der Luft. Eine Wand- und Deckenbegrünung der Bushaltestelle könnte hier für Abkühlung und ein solarbetriebener Ventilator für bessere Luft sorgen, brachte es Vincent auf den Punkt.

„Gut, dass bald Pausenzeit ist“, sagte Elena. Denn heute war Picknick in der „Grüne Oase“, einem Garten der Begegnung, an der Ecke Afelspfad/Lichweg angesagt. Dieser Garten wurde vom Orts- und Verschönerungsverein Selhof angelegt und wird von den ehrenamtlich arbeitenden Mitgliedern gepflegt. Auf den roten Ruhebänken und im Schatten der Bäume war die Lufttemperatur gleich 2°C kühler und der Erholungswert entsprechend hoch.

Hier wartete auch schon das Vorgartenteam mit den Ergebnissen aus dem Afelspfad. Positive Beispiele zur Vermeidung von Hitzeinseln wie beispielsweise eine begrünte Hauswand, Vorgärten mit Obstbüschen, eine wilde Wiese und liebevoll bepflanzte Beete wechselten sich hier mit Hitze speichernden, spärlich bepflanzten Steingärten ab. Die Temperatur in den Steingärten lag bereits am frühen Vormittag bei 29°C, in den schattigen Vorgärten oder unter Rindenabdeckung bei 23°C bis 26°C. Im anschließenden „Design Thinking Workshop“ setzten die Kinder dann ihre Überlegungen in Modellen um. Das Vorgartenmodell von Clara und ihrem Team verwendete daher vorwiegend Wasser speichernde und das Pflanzenwachstum fördernde Materialien und berücksichtigte genügend Lebensraum für heimische Insektenarten. Elma und ihr Team wollten zum Nachdenken anregen und zeigten in ihrem Modell wie der Vorgarten der Zukunft „nicht“ aussehen sollte. Sie hatten dafür nur wenige Pflanzen, dafür aber viele dunkle Steine und Folie verwendet.

Abschließend meldete sich Vincent vom Team Bushaltestellen noch einmal zu Wort und brachte die Sache auf den Punkt. „Wir wünschen uns, dass unsere ernst gemeinten Verbesserungsvorschläge nicht wie heiße Luft verpuffen, sondern gehört und nach Möglichkeit in der Stadtplanung berücksichtigt werden.“

Text: Maria-Elisabeth Loevenich

Bildunterschrift:

Kinder der Klasse 4a der St.-Martinus_Grundschule

Erwachsene von links nach rechts: Daniela Paffhausen (BHAG Marketingleitung), Sonja Courth (Stadt Bad Honnef), Stefanie Lux (Klassenleiterin), Maria-Elisabeth Loevenich (Netzwerkkoordinatorin)

Christine Pfalz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Archiv

Wir haben mitgemacht…

Einige Klassen unserer Schule haben auch beim diesjährigen Malwettbewerb der BHAG zum Weltwassertag im März teilgenommen. Seit Jahren schon erfahren unsere Schülerinnen und Schüler mit Hilfe dieser wertvollen Aktion, wie wichtig sauberes Wasser für unser Leben ist und wie wir einen Beitrag dazu leisten können, unsere Natur zu schützen.

Hier die Dokumentation der Preisverleihung der BHAG für die Klasse 4a:

Lesen Sie nun gerne den Pressebericht der BHAG dazu gleich hier:

Wasser wertschätzen – Dialog zum Weltwassertag 2021

Der Weltwassertag am 22. März, zu dem die Vereinten Nationen seit 1993 aufrufen, erinnert alljährlich an die Besonderheiten der essenziellsten Ressource allen Lebens. Der Weltwassertag 2021 steht unter dem Motto: „Valuing Water“, also „Wasser wertschätzen“. Mit diesem Jahresthema wollen die Vereinten Nationen Menschen dazu aufrufen, sich Gedanken über die lebenswichtige Bedeutung von Wasser und seinen Wert zu machen. Dies geht weit über den finanziellen Gesichtspunkt hinaus und umfasst insbesondere auch den ökologischen, sozialen sowie kulturellen Wert von Wasser.

Wasser ist die Grundlage allen Lebens und ein unverzichtbares Gut. Gerade im Hinblick auf den Klimawandel, sich ändernde Konsummuster und das Bevölkerungswachstum ändern sich die Verfügbarkeit und die Qualität von Wasser weltweit dramatisch. Deshalb treten die Menschen am Weltwassertag weltweit in den Dialog über die Rolle und Leistungen des Wassers in allen Bereichen ihres Lebens und für die biologische Vielfalt. Wasser ist eine begrenzte Ressource, deren Wert es zunächst zu erkennen gilt, um es schätzen und schützen zu können.

In Bad Honnef engagiert sich insbesondere die Bad Honnef AG in Kooperation mit dem Abwasserwerk der Stadt Bad Honnef und dem Netzwerk „Bad Honnef lernt Nachhaltigkeit“ im Rahmen des BHAG Malwettbewerbes für die Verbesserung der Wissensverbreitung zum Thema Wasser und Gewässerschutz, einschließlich der Informationen zu wasserbezogenen UN-Nachhaltigkeitszielen in Kindertageseinrichtungen und Schulen. Über vierhundert Kinder aus Bad Honnef und der BHAG Versorgungsregion beschäftigten sich daher in den vergangenen Wochen mit dem Wert des Wassers für ihr eigenes Familienleben, für Menschen im globalen Süden, für ihre Gesundheit und für die Natur und beteiligten sich am BHAG Malwettbewerb.

In ihren Kunstwerken machen die Kinder auf beeindruckende Weise auf die Bedeutung sauberen Wassers für funktionierende Ökosysteme aufmerksam oder nehmen aktuell die Hygienemaßnahmen in Corona-Pandemiezeiten in den Blick. Viele der Kinderbilder sind geprägt von Recherchearbeiten zu Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten im Umgang mit der Ressource Wasser und machen auf Missstände aufmerksam. An dieser Stelle endet der Dialog jedoch nicht, sondern geht in die Tiefe. Schon Kindergarteams zeigen Tipps zum Wasser sparen auf, stellen Naturfarben oder sogar Papier her, auf dem sie ihre nachhaltigen Botschaften präsentieren.

Am diesjährigen Weltwassertag, dem 22. März 2021 tagte daher die Jury unter der Leitung von Maria-Elisabeth Loevenich im Rathaus der Stadt Bad Honnef. Die Jury begutachtete die Einzelbilder, Team-, Gruppen- und Klassenbeiträge der Kinder aus dem Katholischen Kindergarten St. Martin Selhof, der Evangelischen Kita Unterm Regenbogen, der Katholischen Kita St. Johannes, der Kita St. Maria Magdalena Rheinbreitbach, der Kita Spatzennest Windhagen, der Evangelischen Kita Asbach und der Kita Burgmäuse in Epgert/Krunkel. Die beteiligten Schulkinder gehen in die Katholische Grundschule St. Martinus Selhof, die Theodor Weinz Schule Aegidienberg, die Erich Kästner Schule in Windhagen und die Gebrüder Grimm Schule in Rheinbreitbach.

Den Mitgliedern der Jury fiel es nicht leicht unter den mehr als 400 Kindern die aktuellen Preisträgerinnen und Preisträger in den Kategorien Kindergarten, Grundschulklasse 1-2 und Grundschulklasse 3-4 zu ermitteln. Darüber hinaus lobten sie auch in diesem Jahr weitere Sonderpreise aus. Allen beteiligten Kindern locken zum Dank für ihr Engagement, Gutscheine für den Eintritt in das Bad Honnefer Inselfreibad. Auf die Preisträgerinnen und Preisträger wartet eine persönliche Widmung in einem neu angeschafften Spiel für die Bibliothek einer Grundschule in Kasambya. Die Preisträgerinnen und Preisträger werden schriftlich benachrichtigt und unter www.bhag.de/malwettbewerb veröffentlicht.

„Erstmalig sind auch die Senioreneinrichtungen unserer Versorgungsregion beim großen BHAG Malwettbewerb im Fokus. Seniorinnen und Senioren der Pflegeheime können sich in den nächsten Tagen über die Auslieferung beeindruckende Kinderbilder und Gemeinschaftsarbeiten freuen. Denn alle Einsendungen zum diesjährigen Malwettbewerb werden an interessierte Senioreneinrichtungen weitergegeben, um Wellen zu schlagen und Brücken zu bauen!“, so berichtet Daniela Paffhausen, Leiterin der Marketingabteilung der Bad Honnef AG.