„Kinder, die wissen, wie sie sich in unsicheren Situationen verhalten können, gehen gestärkt durchs Leben“ (ein Zitat von der Homepage https://www.tpw-osnabrueck.de/programme/mein-k%C3%B6rper-geh%C3%B6rt-mir)

Das möchten wir unseren Schülerinnen und Schülern der Sankt Martinus Schule auf jeden Fall mitgeben. Wir arbeiten in vielen Bereichen daran, das Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen der Kinder zu unterstützen und zu stärken.
Ein Beispiel bieten die Theaterprojekte die „Nein-Tonne“ und „Mein Körper gehört mir“. Gespielt werden sie von zwei ausgebildeten Theaterpädagogen der Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück. Die „Nein- Tonne“ ist ein zweistündiges interaktives Theaterspiel für das 1. und 2. Schuljahr. Es beschäftigt sich besonders mit Nein-Gefühlen. Kinder sollen lernen, ihre Gefühle wahrzunehmen, sie anzunehmen, zu äußern und sich dadurch in bestimmten Situationen zu schützen.
Die 3. und 4. Klassen nehmen in 3 Einheiten an „Mein Körper gehört mir“ teil.  Inhaltlich geht es dabei immer um körperliche Grenzüberschreitungen, die an Kindern ausgeübt wird, also auch um sexuellen Missbrauch. In diesem Jahr haben bei uns beide Projekte stattgefunden, die „Nein-Tonne“ im März 2020 und „Mein Körper gehört mir“ im September 2020.

Die drei Stücke zu „Mein Körper gehört mir“ sind inhaltlich aufeinander aufgebaut und werden nah am Alltagsgeschehen mit abwechslungsreichen Liedern und Mitsprechtexten aufgeführt. Dabei verlieren sie jedoch nie das ernste Ziel aus Augen und bieten Kindern in einem geschützten Raum zu jeder Grenzüberschreitung kindgerechte und selbststärkende Lösungen an.

Bevor das Projekt mit den Kindern durchgeführt wird, werden Eltern zu einem Informationsabend geladen, an dem sie Auszüge aus den einzelnen Stücken kennenlernen und ein Austausch stattfinden kann. Anwesend ist auch hier die Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt.