Die St. Martinus Schule sagt ihren Unterstützern und ganz besonders demRestaurant „anno“ DANKE für den

wirklich köstlichen Kesselsknall! Dank Eurer Spende und Eures tollen Einsatzes haben wir alle einen

unvergesslich schönen Abend in unserer Schule verbringen und gleichzeitig über € 3.000  für den Ausbau

unseres Schulgartens einnehmen können! Vielen, vielen Dank!!!

Es begann ganz traditionell: Als es Abend ward am Freitag vor dem Namenstag des Schutzpatrons der Selhofer Grundschule zog St. Martin hoch zu Ross durch die gut gesäumten Straßen des Stadtteils – gefolgt von einer großen Schar der Grundschüler sowie der Kinder der Kindergärten St. Martin und „Unterm Regenbogen“ mit ihren liebevoll selbst gebastelten Laternen, die wie alle Jahre zuvor echte Hingucker waren. Nach der „Runde durch’s Dorf“ wieder am Schulhof angelangt, sangen die Grundschüler in stimmungsvoller Atmosphäre um das von Herrn Kolfenbach vom Bürgerverein Selhof aufgeschichtete Martinsfeuer noch zwei Martinslieder für die schon sehr zahlreich versammelten Gäste.

War in den Vorjahren dann nach der Verteilung der Weckmänner an die kleinen und nicht mehr ganz so kleinen Kinder das Ende der Veranstaltung erreicht, ging es heuer in der Aula der Grundschule erst so richtig los! Während des Martinszuges hatten einige fleißige Helfer die Aula der Grundschule in einen festlichen Saal verwandelt: Lange Tischreihen waren mit von den Grundschülern unter Anleitung von Frau Morouse und Frau Strotmann wunderschön gestalteten Tischlaternen und – herbstlich passend – Kastanien geschmückt.

Über Monate hatte das Orga-Team aus Initiatoren und einigen Lehrerinnen um Rektorin Anne Köppen alles vorbereitet, hatten die Selhofer Geschäfte Bäcker Becker und der Frischmarkt Adams im Vorverkauf Kesselsknall an das Volk gebracht. Und nun war der große Moment endlich gekommen: Ob der schieren Anzahl der Gäste musste Frau Köppen die Begrüßung und den Dank an die Sponsoren kürzer fassen, damit angesichts der langen Schlange der Wartenden zügig mit der „Fütterung“ begonnen werden konnte. Und obwohl das gesamte Lehrerkollegium pausenlos unter vollem Einsatz köstlichen Kesselknall und ebensolches  Apfelmus verteilte, schien es so, als wolle die Schlange der geduldig Wartenden absolut kein Ende nehmen. Aber dann war es doch geschafft, jeder mit Speis und Trank versorgt, und es schien, als säße „ganz Selhof“ in gemütlicher Runde in der Aula. Die Grundschule als aktiver Mittelpunkt des Dorfes!

Kein Wunder also, dass die Organisatoren viele positive Rückmeldungen von den Gästen verzeichnen konnten. „Sicher war noch nicht alles perfekt und wir werden uns in den kommenden Wochen sicher so unsere Gedanken machen, was wir noch verbessern können! Aber für das erste Mal haben wir ganz bestimmt allen Grund, wirklich zufrieden zu sein,“ resümmierte die Rektorin.

Der Verfasser dieser Zeilen und Initiator der Veranstaltung möchte es auf keinen Fall versäumen, den Unterstützern und Sponsoren, ohne die ein solches Event überhaupt nicht möglich wäre, aufrichtig zu danken! „Ganz besonders und an erster Stelle ist hier natürlich das Restaurant ‚anno‘ unter Leitung von Frau Lakić zu nennen. Das Anno hat den Kesselsknall nicht nur zubereitet, sondern auch alle Kosten dafür komplett übernommen. Und geschmeckt hat er allen bestens, daran lassen die vielen positiven Bemerkungen der Gäste keinen Zweifel! Also ganz, ganz lieben Dank für diese bombastische Unterstützung!“

Dank der Sponsoren kommt der gesamte Erlös der Veranstaltung im vollen Umfang der Grundschule zu Gute! Und der kann sich sehen lassen, klingelten – und raschelten – doch am Ende € 3.034 in der Kasse! Es ist angedacht, mit diesem Betrag den weiteren Ausbau des Schulgartens zu fördern. Steffi Dörpinghaus, die sich auch bisher bereits mit viel Einsatz, ihrem grünen Daumen und den SchülerInnen der Garten-AG um einige Beete auf dem Schulgelände kümmert, hatte am Rande der Veranstaltung eine kleine und anschauliche Präsentation aufgebaut und freut sich auf den weiteren Fortgang des Projekts: „Ein Schulgarten lässt sich in allen Stufen bestens in den Sachkundeunterricht einbauen, und am Ende kommt auch noch etwas ebenso Gesundes wie Leckeres heraus. Für uns, die wir als Schule auf Nachhaltigkeit achten, eine tolle Chance!“

Wie hatte es auf dem ersten Flyer, mit dem die Selhofer auf das „große Kesselsknall-Essen“ aufmerksam gemacht werden sollten, noch geheißen: „Sei auch Du dabei, wenn eine Tradition geboren wird!“ Das positive Feedback lässt in der Tat darauf schließen, dass es eine Fortsetzung geben dürfte. Oder wie es Nana Pool formulierte: „Aus der Nummer kommt ihr jetzt nicht mehr raus!“ Na dann, auf ein Neues im nächsten Jahr, es ist ja für „unsere“ Grundschule!